Warum Selbstfürsorge so wichtig ist

Was bedeutet eigentlich Selbstfürsorge? Es bedeutet, jeden Tag gut auf dich und deine Bedürfnisse zu achten. Denn das meiste Argument gegen Selbstfürsorge ist meistens: Ich habe keine Zeit!
Doch die tägliche Alltags-Selbstfürsorge ist viel wichtiger, als die paar Urlaubstage, die wir im Jahr haben. Denn meine Pflanzen gieße ich ja auch nicht, zweimal im Jahr, denn dann würde sie mir eingehen. Dir selbst regelmäßig die Aufmerksamkeit zu schenken ist gar nicht so schwer, wie du jetzt vielleicht denkst. Dieses kannst du entspannt in deinen Alltag integrieren.

Versuche nicht zu viel zu schlafen, sondern gut, denn der Körper braucht einen guten Schlaf, um sich zu erholen und zu regenerieren.
Auch ist es wichtig, viel zu trinken. Dadurch erhältst du deinen Körper frisch und leistungsfähiger. Am besten solltest du eine Flasche Wasser immer griffbereit haben. Auch ohne die richtige Nahrung funktioniert nicht viel. Wir brauchen vor allem gesunde, frische nährstoffreiche Nahrung. Statt einen Schokoriegel lieber zu einem frischen Apfel oder einer Möhre greifen.

Zu dem ist Bewegung sehr wichtig. Versuche jede Gelegenheit, dich zu bewegen, zu nutzen. Nimm die Treppe anstatt des Fahrstuhl, bewege dich in der Mittagspause, geh zu Fuß zum Einkaufen.
Auch ein positives Denken gehört natürlich dazu.
Denn Sorgen, Zweifel und negative Gedanken belasten dich nur und zapfen dir die benötigte Energie ab.

Sag Ja zu dir und nein zu anderen. Kümmere dich erst um dich selber, dann um andere. Denn wenn dir nämlich mal die Puste ausgeht, dann kann du niemand anderen mehr helfen.

Was am wichtigsten jedoch ist, ist die Ruhe und Entspannung. Denn es gibt nichts besseres, was du dir selbst gönnen kannst. Nimm dir 10 Minuten am Tag am Zeit, nur für dich selber. Atme durch, tanke neue Energie.


Um ein Outfit aufzupeppen, gibt es für mich nichts einfacheres, als eine coole Mütze.Besonders in einer knalligen Farbe. Was sagt ihr dazu?

Eure Josephina

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen