Wer sehnt sich nicht danach, glücklich und zufrieden zu sein?

Die meisten Menschen sind unglücklich, weil sie, wenn sie glücklich sind, noch glücklicher werden wollen.

Ingrid Bergmann

IMG_3457

Wer sehnt sich nicht danach, glücklich und zufrieden zu sein?

Umso älter wir werden, je mehr Erfahrungen wir im Leben machen, umso mehr wissen wir, was uns wirklich glücklich macht im Leben. Aber es gibt nicht das eine Glück. Dabei muss jeder Mensch seinen eigenen Weg zum Glück finden. Allerdings gibt es bestimmte Lebensweisheiten, bestimmte Lebenseinstellungen, die jedem Menschen zu seinem eigene persönlichen Glück führen können. Trotzdem sind es nicht die materiellen Dinge oder die Erfolge, die einem zum wahren Glück führen…

Wichtig ist, das zu tun, was du gern und vor allem mit Leidenschaft machst.
Es sind nämlich die Aktivitäten im Alltag, welche uns das Gefühl vermitteln, dass wir ganz in ihnen versinken können, den sogenannten „Flow“. Ganz nach dem Motto: Glück ist zu tun, was man gerne tut. Wenn du gerne Sport treibst, und andere nur dem Kopf schütteln und dich fragen, wieso man denn jeden Tag Sport machen muss, dann lass sie reden. Es ist das, was DICH glücklich macht. Fange an, das Leben zu genießen, indem du das tust, was dir Spaß bereitet.

Ein weiterer Punkt ist, bei dem viele Menschen scheitern, mit der Vergangenheit abzuschließen. Es ist wichtig, dass man mit der eigenen Geschichte und Vergangenheit Frieden schließt und sie so akzeptiert, wie sie ist, damit man voller Zuversicht in die Zukunft starten kann. Das ist eine wesentliche Voraussetzung für Zufriedenheit und Glück im Leben. Dann braucht man sich die Frage „Was wäre gewesen, wenn…?“ auch gar nicht mehr stellen. Konzentriere dich auf die Gegenwart und das, was jetzt ist. Zum anderen solltest du nicht mit anderen vergleichen. Wenn du dich mit anderen vergleichst, denen es vermeintlich besser geht als dir, verschafft es dir nur Unzufriedenheit. Jeder Mensch hat etwas, was ihn einzigartig, schön und unvergleichbar zu anderen macht.

Außerdem solltest du versuchen, den Glücksmoment zu leben.
Umso länger du deine Momente auskostet, in denen du dich glücklich und geborgen fühlst, desto tiefer gelangt diese positive Erinnerung in dein Bewusstsein und beeinflusst dabei deine Lebenszufriedenheit.
Auch solltest du dich für deine erreichten Ziele belohnen, denn Teilziele sind einfacher umzusetzen und sorgen dadurch für mehr Glücksgefühle, wenn du das Ziel erreicht hast. Dabei wird nämlich das Belohnungssystem im Gehirn aktiviert und macht dich glücklich.

Anderen zu helfen, macht uns selbst glücklicher. Denk daran, jeden Tag eine gute Tat.
„Je mehr du anderen Menschen gibst, desto mehr bekommst du von ihnen zurück.“ Auch das Lachen hat so viele positive Effekte auf den Körper und vor allem auf die Seele. Dankbarkeit spielt im Leben auch eine entscheidende Rolle.
Man muss sich immer wieder bewusst machen, wofür man in seinem Leben alles dankbar sein kann. Es gibt viele Menschen, die sich unseren Lebensstandard nicht leisten können oder das Glück haben, in einem Land zu wohnen, das so wohlhabend und sicher ist. Das ist für viele Teile dieser Erde keine Selbstverständlichkeit.

Auch solltest du Probleme in deinem Leben begrüßen dürfen. Denn wenn du dich einer schwierigen Situation befindest und diese erfolgreich gemeistert hast, dann ist dieses Gefühl der zentrale Baustein des Glücks.
Ein gutes soziale Umfeld trägt auch zum glücklich sein bei. Wer gute Freunde hat, auf die man sich verlassen kann und wo man sich wohlfühlen kann, der ist auf dem Glücksbarometer weit oben anzufinden. Unsere Umgebung formt uns maßgeblich und kann uns Energie und Glücksgefühle verleihen, wenn man die richtigen Menschen um sich hat.
Und wer sich auf das Schöne im Leben konzentriert, ist glücklicher als derjenige, der sich nur an das Negative festklammert. Lasst los und genießt den Moment im hier und jetzt. Wer Gutes erwartet, dem widerfährt auch eher Gutes. Umso optimistischer die innere Haltung, desto glücklicher sind wir.

Trotz alledem ist es nicht wichtig, dass du jede Sekunde mit einem Lächeln durch die Gegend läufst, nein, das erwartet auch keiner. Jedoch solltest du das hier und jetzt schätzen.
Auch ich war/bin nicht immer glücklich. Es gibt Momente oder Phasen im Leben, die einem zeigen, wie wichtig zum Beispiel die Gesundheit ist. Die letzten Monate waren für mich nicht leicht, da ich zweimal im Krankenhaus war und dabei mehrere Operationen durchstehen musste. Allerdings hatte ich währenddessen riesige Unterstützung von all den Menschen, die mir gut tun, die mich wieder aufgebaut haben, als ich ganz unten war. Und wofür ich mehr als nur dankbar bin. Doch all das liegt das jetzt in der Vergangenheit und kann mich nun auf all das konzentrieren, was noch kommt. Ein Hoch auf das Neue, Unbekannte.

Was macht dich glücklich?

P.S.: Schuhe machen auch glücklich. Meine weißen Superga habe ich bei albamoda.de gefunden und mich sofort verliebt. Neben Schuhen findet ihr dort auch Accessoires, Damen- und Bademode.

„Cinderella is the best proof that a pair of shoes can change your life.“

img_3412.jpgIMG_3461IMG_3468IMG_3473IMG_3478

Outfit:
Uhr – Michael Kors
Ringe – PILGRIM
Hose –  ONLY
Rollkragenpullover – H&M
Fake-Fur-Jacke – Shein
Jacke – Secondhand
Schuhe – Superga von albamoda
Tasche & Stirnband von Becksondergaard*

 

Kommentar verfassen