8 Gründe, warum du genau JETZT mit Sport anfangen solltest

Die Bedeutung von Sport kann heutzutage nicht oft genug betont werden. Denn Sport wirkt sich nicht nur positiv auf den Körper aus, sondern auch auf den Geist und die Seele. Sport ist also wirklich oft die beste Medizin. Laut einer Umfrage vernachlässigen ca. 50% der erwachsenden Deutschen das regelmäßige Sportprogramm, dabei sollte es doch in den Alltag integriert werden.

Stress wird reduziert

Egal welchen Sport zu ausübst, ob du läufst, Rad fährst, ins Fitnessstudio gehst oder Badminton spielst. Das Gefühl nach einer erfolgreichen Trainingseinheit kann dir keiner nehmen. Durch die körperlichen Anstrengungen lernt der Körper wie er mit Stress umzugehen hat und baut diesen ab.

Selbstbewusstsein stärken

Wer sich viel bewegt, fühlt sich fitter, selbstbewusster und traut sich dementsprechend mehr zu. Denn wer Sport macht, sieht sich selbst eher in einem anderen positiven Licht.

Du bist glücklicher

Es gibt Tage, da lässt sich der innere Schweinehund nur sehr schwer überlisten. Doch nichts da! Denn Bewegungen setzen Endorphine (Glückshormone) frei, die dir gute Laune zaubern.

Gehirntraining

Unser Gehirn altert natürlich mit der Zeit. Doch wir können trotz alledem unsere grauen Gehirnzellen mittrainieren.
Ein bestimmter Bereich des Gehirn ist für die Überführung von Inhalten aus dem Kurzzeit- ins Langzeitgedächtnis und für das Lernen verantwortlich ist. Durch sportliche Aktivitäten wie Bewegungen wird das Zellwachstum angeregt.

Sport verbindet

Ob Fitnesskurs oder Laufrunde nach Feierabend: Gemeinsam turnt es sich oft schöner – und effektiver, denn quälen wir uns zu zweit, halten wir meist länger durch. Außerdem müssen wir so nicht allein gegen den fiesen inneren Schweinehund ankämpfen.

Besser denken dank Sport

Wer regelmäßig sein Herz-Kreislauf-System trainiert, sorgt für einen steten Nachschub an neuen Hirnzellen, wodurch unser Gehirn besser arbeitet. Das für das Nervenwachstum verantwortliche Protein BDNF erleichtert das Lernen und Denken.

Bessere Schlafqualität

Die Qualität eures Schlafes verbessert sich zudem durch regelmäßige Trainingseinheiten. Wenn wir Sport betreiben erhöht sich dabei unsere Körperkerntemperatur. Nach einigen Stunden sinkt sie wieder und gibt unserem Körper Signale, dass es nun Zeit ist, schlafen zu gehen. Deshalb ist es sinnvoll, in den frühen Abendstunden sportlich aktiv zu sein. Manchmal hilft es mir auch, einfach meine Yoga-Matte auszupacken, mich nur auf mich zu konzentrieren, etwas zu meditieren oder mich zu dehnen.

Sport lindert Angst

Eine Runde laufen zu gehen oder sich beim Intervalltraining richtig auszupowern, macht uns ruhiger als ein warmes Bad. Menschen mit einer Angststörung hilft körperliche Bewegung nachweislich.

Worauf wartet ihr noch? Bewegt euch! 😛

Eure Josephina

Werbeanzeigen
josephinasblog

Kommentar verfassen